Gastbeitrag: Leistungsreserve Krafttraining

Gastbeitrag: Leistungsreserve Krafttraining

Wir konnten einen Gastautor für unseren kleinen Vereinsblog finden. Achim Smietana, vielen sicher bekannt aus dem Sportgeschehen in Plauen wird in loser Folge auf unserer Homepage über Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und wie man diese verbessert, berichten. Wer Ihn selbst treffen möchte: www.achim-smietana.de oder wer es gern etwas direkter und sportlicher möchte: Er ist der Initiator des Bootcamp Plauen.

Jetzt aber zum Gastbeitrag:

Kurz gesagt: Krafttraining MUSS sein!!!

Gut wäre es, wenn du dies wenigstens im Winter durchführst – optimalerweise die gesamte Saison hindurch.

Hier liegt aus meiner Sicht ein sehr großes Manko der meisten Ausdauersportler, egal ob Radfahrer, Läufer, Schwimmer oder Triathleten. Es werden tlw. enorme Umfänge „geschrubbt“ und trotzdem stagniert die Leistung oder geht im „schlimmsten“ Fall noch zurück.

Bis zu einem bestimmten Punkt funktioniert das mit dem „mehr an Training“ auch gut, aber ein Tag hat eben nur 24 Stunden. Erkennst du dich wieder?

Jetzt gilt es, dein eigenes Training zu beleuchten und eben nicht mehr, sondern „besser“ (sprich: effektiver) zu trainieren – und da sollte Krafttraining eine große Rolle spielen.

Dazu kommen dann auch gerne die typischen Zipperlein – beim Radfahrer der Nackenschmerz, das Ziehen im Lendenwirbelbereich, diverse Knieprobleme und und und. Außerdem soll es ja Sportler geben, die auch wegen der Figur trainieren. Auch hier spielt die Muskulatur die entscheidende Rolle. Was formt den Körper? Was lässt uns im Spiegel besser aussehen? Was verbrennt mehr Kalorien? Die Antwort ist klar: die Muskulatur. Diese wird allerdings optimal NUR beim Krafttraining trainiert!

Der Gang ins Fitnessstudio scheint unausweichlich? Ein klares JEIN!

Der 2. Teil folgt…bleibt gespannt!

Posted on: 10. Januar 2020VRTMaster

4 Gedanken zu „Gastbeitrag: Leistungsreserve Krafttraining

  1. Achim macht Sonntags geile Veranstaltungen. 1 Stunde in der Gemeinschaft motivieren und anschließend ein gutes Gefühl nicht nur in der Muskulatur. Versucht es auch einmal. Am kommenden Sonntag kann man sicher wieder in der Sonne am „See genießen“ 👍😊

  2. Genau richtig! Ich sehe immer wieder Ausdauersportler die nur sportartspezifisch trainieren und dann über Beschwerden der Wirbelsäule bsd. der HWS, LWS und ISG klagen. Die Muskulatur ist dann häufig entweder überfordert oder In verschiedenen Körperbereichen untrainiert, instabil und unkoordiniert.
    Also auf gehts zum Krafttraining!!! Auch dies kann Spaß bereiten.

Kommentar verfassen